Asche

Asche ist im kirchlichen ein Zeichen der Buße.
Aschermittwoch hat seinen Namen daher, die Gläubigen lassen sich mit dem Aschekreuz zeichnen. (z.B, in Kreuzform auf den Haupt gestreut). Die Asche wurde traditionell aus den Palmzweigen des letztjährigen Palmsonntag gewonnen.
Der Priester spricht: „Gedenke, o Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehren wirst“.
Im Mittelalter zeichnete man einen Sterbenden Asche in Form eines Kreuzes entweder auf seine Brust oder seine Stirn.
Im Kloster bettete man die Verstorbenen auf ein Tuch mit Asche bestreut. ( Cilicium )

KONTAKT

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Schreiben Sie uns. Am besten sofort.

0
Call Now Button