Die Innenseiten eines Sarges werden mit verschiedenen Materialien ausgekleidet, um für eine eventuelle Aufbahrung vorbereitet zu sein.

Bespannung des Sargunterteils:

  • Der Stoff für die Bespannung ist ungefähr 2,65 m * 0,86 m groß und wird an den äußeren Enden mit Gummizug gekräuselt
  • Anschließend wird der Stoff in das Sargunterteil hineingelegt und mit Heftklammern am Rand des Sarges befestigt, zusätzlich zur Verschönerung gibt es auf die sichtbare obere Kante als Abschluss ein Lotband ( Viskoseband in schwarz / braun mit Motiven ), welche wiederum mit Helfklammern befestigt werden

Bespannung des Oberteils:

  • Der Stoff sollte eine Größe von 2,40 m * 0,80 m haben, der ebenfalls wie beim Unterteil befestigt wird, das Lotband fällt aber weg.

Velvet:

  • Mit diesem Material aus Papier und Zellstoff können ebenfalls Särge ausgeschlagen werden. Der Stoff hat ein Gewicht von 250g / qm und besitzt ein Muster. In der heutigen Zeit wird aus Kostengründen diese Ausschlagung eines Sarges selten benutzt.

Sargmatratzen:

  • Ist die saugfähige Füllschicht im unteren Teil des Sarges, der Verstorbene liegt nun mindestens 15 cm höher als der Boden des Sarges.
  • Die Länge der Matratze ist der Länge des Sargbodens gleich.

Deckengarnituren:

  • Ein Kopfkissen ( 50 * 60 cm) und eine Zudecke (150 cm * 77 cm )für den Verstorbenen
  • Diese Garnituren bestehen innen aus:  Zellstoffwatte, Viskosewatte, Baumwollwatte oder Wollwatte