Die katholischen Beisetzungen sind vorgeschrieben im Rituale Romanum.
Es erfolgt die Aussegnung am Sterbeort (Weihwassenbesprengung), die Überführung in die Kirche (Aufbahrung) mit der anschließenden Totenmesse.
Unter Singen der Antiphon In paradisum wird der Verstorbene zur Grabstelle begleitet, das Grab wird gesegnet.
Nach dem Versenken des Sarges erfolgt der dreifache Erdwurf und das Benedictus.
Der Verstorbene steht bei der katholischen Beisetzung im Mittelpunkt.