Grabherstellung

Erdbestattung
Das Grab muss seitlich mit Gitterrosten befestigt werden, damit die Sargträger ungehindert Zutritt haben, um den Sarg mittels eines Versenkapperates oder manuell mittels Sarghölzer erst abgestellt und dann mit Gurten der Erde übergeben werden kann.
Im Innern des Grabes werden Grabmatten aufgehängt.
An einer Ecke des Grabes (meist am Fussteil des Sarges) stehen Sandwurf, Weihwasser oder Streublumen, je nach Wunsch.
Bei einer kirchlichen Beisetzung wird das Grab meist mit einem Standkreuz geschmückt.
Ein vorübergehend aufgestelltes Holzkreuz mit Daten des Verstorbenen kann auch zum Zeitpunkt der Beisetzung schon da stehen.
Nach der Beisetzung wird das Grab geschlossen, es entsteht ein Hügel, der nun mit Blumen / Kränzen so ausgelegt wird, dass die Blumen von nahen Angehörigen vorn an erster Stelle liegen mit gut lesbaren ausgerichteten Schleifen.
Urnenbeisetzung
Das Urnenloch kann mittels eines Spaten leicht ausgehoben werden. (Tiefe ca. 70 cm)
Zum Ausschmücken des Loches nimmt man eine Urnengrabmatte oder auf besonderen Friedhöfen schmückt man nur mit Naturmaterialien (Blumen, Blätter)
Wie auch bei der Erdbestattung stehen Sandwurf, Weihwasser oder Blüten von Blumen zum Nachstreuen bereit.

KONTAKT

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Schreiben Sie uns. Am besten sofort.

0
Call Now Button