Im 17. Jahrhundert war Gabelleiche ein Ausdruck für eine vornehme Bestattung.
Eigens dafür angestellte Gabelträger liefen seitlich neben dem Sarg her, der auf einer Totentragbahre stand.
Hielt der Sarg an, so stellten diese Menschen den Sarg auf die dafür mitgeführten Gabeln. (lange hölzerne, schwarz gefasste Stangen mit einem gabelförmigen Ende aus Eisen)