Ende 19. Jahrhundert boten private Eisenbahnunternehmen Salonleichenwagen an, die neben einen Sargabteil, den Komfort von Coupe´, Schlafabteil und Wasch- bzw. Toilettenraum hatten.
Dieser Brauch blieb erhalten bis nach dem 2. Weltkrieg.