Kunstname aus der Reformationszeit für ein mit einem rechteckigen / quadratischen Grundriss angelegten Grufthaus.
Die einfachen Gräber liegen im Innenraum und sind ungegliedert angeordnet.
Heute gibt es die relativ intakten Anlagen in der Stadt Halle (Sachsen Anhalt), Stadtgottesacker und der Campo Santo von Buttstädt.