Ahnenfriedhof

Bezeichnet eine Grabstelle von sogenannten Ludendorffanhängern, eine kirchenfreie Gemeinschaft.
1930 entstand in Seelenfeld ( Westfalen) die erste Grabstätte dieser Art. Der Ahnenfriedhof wurde
um ein Hünengrab herum angelegt und wurde nur durch Bäume wie Eichen, Birken und Buchen
bepflanzt. Grabsteine gab es nur in Form von Findlingen.
In Deutschland gibt es noch in Hude / Oldenburg und in Conneforde / Westerstede.
Es sind alles Privatfriedhöfe.

KONTAKT

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Schreiben Sie uns. Am besten sofort.

0
Call Now Button